AGB - Seminare

Teilnah­me­be­din­gungen

Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen (AGB) für Kurse, Seminare, Veran­stal­tungen bei SCHAMANENFEUER, Günther Maurer


1. Allge­meines

Allen Leistungen wie Kurse, Seminare, sonstige Veran­stal­tungen im Rahmen von Schama­nen­feuer, Günther Maurer, nachfol­gend Veran­stalter genannt, liegen diese Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen zugrunde.

2. Vertrags­ge­gen­stand

Der Veran­stalter bietet Kurse, Seminare, Workshops, sonstige Veran­stal­tungen an. Gegen­stand des Vertrages ist die verbind­liche Anmel­dung und Buchung von Veran­stal­tungen, die Regelungen bei Rücktritt und Kündi­gung, sowie die allge­meinen Teilnah­me­be­din­gungen.

3. Anmel­dungen / Zustan­de­kommen des Vertrags

Ein Vertrag mit dem Veran­stalter kommt zustande durch die Übermitt­lung und Bestä­ti­gung der ausge­füllten Teilnahmeerklärung/Anmeldungsformular durch elektro­ni­sche Anmel­dung über das Internet bzw. durch die Buchung eines Kurses auf der Homepage.

Jede*r Teilnehmer*in erhält nach Eingang seiner/ihrer Teilnahmeerklärung/Anmeldung eine Anmel­de­be­stä­ti­gung per E-Mail zugeschickt. Sollte die von Ihnen gewählte Veran­stal­tung bereits ausge­bucht sein, verstän­digen wir Sie umgehend, führen Ihre Anmel­dung auf einer Warte­liste und benach­rich­tigen Sie, wenn ein Platz frei wird.

4. Rücktritt

Sie können bis vier Wochen vor Beginn einer Veran­stal­tung (es gilt das Zugangs­datum beim Veran­stalter) schrift­lich von Ihrer Anmel­dung zurück­treten.
Bitte beachten Sie: Es fallen dann 20% der Seminar­kosten als Bearbei­tungs­ge­bühr an.

Bei späterer Kündi­gung des Vertrags wird die gesamte Seminar­ge­bühr fällig. Diese Regelung ist unabhängig von Stornie­rungs­gründen aller Art!

Sollten wir eine Veran­stal­tung aus wichtigen Gründen (zum Beispiel bei Erkran­kung der Kurslei­terin bzw. des Kurslei­ters oder bei zu geringer Teilneh­mer­zahl) absagen müssen, so hat der/die Teilnehmer*in Anspruch auf volle Rückerstat­tung bereits bezahlter Seminar­ge­bühren, weitere diesbezgl. Ansprüche für Teilnehmer*innen bestehen nicht.

5. Allge­meine Teilnah­me­be­din­gungen

Die Teilnahme am Seminar­an­gebot ist freiwillig. Sie tragen die volle Verant­wor­tung für sich selbst und ihre Handlungen inner- und außer­halb des Kurses. Für verur­sachte Schäden kommen Sie selbst auf und stellen den Veran­stalter, die Kursleiter und die Gastgeber an den Veran­stal­tungs­orten von allen Haftungs­an­sprü­chen frei.

Der Veran­stalter haftet nur in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrläs­sig­keit nach den gesetz­li­chen Bestim­mungen.

Der Seminarleiter/Coach/Trainer ist gegen­über den Teilnehmern*innen für die Dauer und im Rahmen der Veran­stal­tung weisungs­be­fugt.

6. Schluss­be­stim­mungen

Für diesen Vertrag und dessen Durch­füh­rung gilt ausschließ­lich das Recht der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land.

 

Stand: April 2019